Respect n´Feathers

14. Mai 2010

Man mag es mir nicht ansehen aber ich bin jetzt offiziell ein Federgewicht. Trotz meines triumphalen Sieges über meinen alten Erzfeind, die Personenwaage, bin ich nach meinen Kampf am 24.April – euphemistisch formuliert – nur zum zweiten Sieger erklärt worden. Im Ring des „Respect! Fighting Championships“ lieferte ich 3 Runden lang einen guten Kampf, konnte aber nicht die Punktrichter für mich begeistern:

„Der Berliner Veteran Jesse-Björn Buckler zeigte in seinem Kampf gegen den kleinen, aber ungemein bulligen Hamburger Judoka Andreas Bernhard, dass seine Zukunft im Federgewicht liegt. Vom Abkochen wenig gezeichnet, zeigte Buckler in der ersten Runde sehr schöne Schlag- und Trittkombos, die er meist mit platzierten Knien abschloss. Bernhard gelang es nicht, die Reichweitennachteile zu überwinden und er verstrickte sich in erfolglose Schlagwechsel. Runde zwei begann er aber mit einem Ausrufezeichen: Sofort stürmte er mit Schlägen auf den Berliner zu, um zu clinchen und ihn zu Boden zu bringen. In Windeseile erkämpfte er sich die Side Mount und begann, Buckler mit Knien zum Kopf zu attackieren.


Im Verlauf der Runde konnte Buckler im Stand erneut punkten, doch wendete Bernhard den Spieß kurz vor Schluss und warf seinen Gegner mit einem schönen Judowurf auf die Matte. In der entscheidenden dritten Runde setzte Buckler erneut schöne Tritte und Kniestöße, während Bernhard das Tempo nach zwei Minuten sichtlich anzog. Er clinchte, und verteidigte einen Guillotine Choke des Berliners, um diesen aus der Front Headlock-Position erneut mit Knien zum Kopf zu attackieren. Buckler kassierte über zwei Minuten lang Knie, die nicht wirklich hohen Schaden anrichteten, sich aber in Punkte ummünzten. Im Gespräch mit Ground and Pound gab Buckler später zu Protokoll, dass er sich zu dem Zeitpunkt nach Punkten vorne gesehen hatte und daher die eher leichten Knie in Kauf nahm. Ein Kampfentscheidender Fehler: Bernhard gewann nach Ablauf der Kampfzeit die Majority Decision (2-0).“ ( Ulrich Huppertz vom Internetmagazin „Ground and Pound“)

Thanx!
Ich möchte mich herzlich bei meinen Teamkollegen und Trainern: Frank, Eike, Kaan, Hazim und Daniel für ihre Unterstützung in Essen bedanken. Bedanken möchte ich mich auch bei Less vom Team „Sparta!“ für die Betreuung und bei Ben und Sebastian für die super Veranstaltung!!!

Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://jesse.blogsport.de/2010/05/14/respect-nfeathers/trackback/

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.